Die „Rufus“-Reihe soll jeder verstehen und genießen können, Jugendliche und Erwachsene, Studierte und Nichtstudierte. Wer sich im Roman auf fremde Welten einlässt, der wird auf unterhaltsame Weise ganz automatisch kennenlernen, was die damalige Zeit so alles zu bieten hatte - und lernt beim Lesen wie von selbst. Alles so authentisch und historisch korrekt wie möglich zu erzählen und dabei spannend zu bleiben, das ist mein Ziel.
Die „AMORES - Die Liebesleiden des jungen Ovid“ sind dagegen nicht immer ganz jugendfrei (wie auch die Originalverse Ovids und seiner Zeitgenossen). Der Laie kann sich über die „moderne“ Sprache & Handlung freuen, der Fachmann über zahlreiche Anspielungen und intertextuelle Scherze.
Auf dem Blog zeige ich einen Blick hinter die Kulissen. Dabei gebe ich auch Hintergrundinformationen über Politik und Alltagsleben der späten Republik und frühen Kaiserzeit in Rom und einiger Kelten- und Germanenstämme.
Feste Probeleser aus verschiedensten Altersgruppen haben bereits die ersten Bände gelesen. Die Rückmeldungen setze ich um. Sehr gute Feedbacks kamen dabei nicht nur von Universitätsprofessoren und anderen Fachleuten sondern gerade auch von Schülerinnen und Schülern - vielleicht demnächst auch von dir? Gerne nehme ich jede gute Anregung auf (Rufus.in.Rom@gmail.com)...

Freitag, 30. November 2018

pes, libra, amphora – Maßeinheiten der alten Römer


Auch bei Münzen, Maßen und Gewichten verdanken die Römer ihre Systematik der „hellenischen
Amphoren, Längen-, Flächen-, Gewichts- und Hohlmaße
Amphoren, CC 0 von dimitrisvetsikas1969 auf pixabay
Leitkultur“. Doch schon die alten Griechen haben ihre Maßeinheiten von den Ägyptern und den Völkern Mesopotamiens entlehnt. Hinzu kommt, dass die Unzahl an verschiedenen Maßeinheiten untereinander nicht in Verhältnissen von ganzen Zahlen umgerechnet werden können und obendrein für Präzisionsmessungen kein Urmeter Pate steht: Bei jedem Bau- und Vermessungsvorhaben muss auf unterschiedliche Präzisionseinheiten zurückgegriffen werden.
So mutet eine Übersicht über alle Werte recht unübersichtlich und chaotisch an. Unterhalb sollen deshalb hier nur die wichtigsten Maßeinheiten mit ihrem Näherungswert angegeben werden.
Römische Münzsysteme, Preise und Umrechnungen zu griechischen Münzen sowie Näherungswerte in € finden sich im Blogbeitrag pecunia.

Längen- und Flächenmaße
1 digitus („Finger“breit)
~   2 cm; 1/16 pēs
1 pēs (Fuß)
~ 30 cm
1 cubitus (Elle)
~ 45 cm; 1½ pēdēs
1 passus (Doppelschritt)
~ 1,5 m; 5 pēdēs
   mille passūs (Meile)
~ 1,5 km; 5.000 pēdēs; 1 römische Meile
1 iūgerum (Gespannung)
~ 2.500 qm (1/4 ha; 240 x 120 Fuß) [Was ein Gespann an einem Tag pflügen kann]

Gewichts- und Hohlmaße
1 ūnica (Unze)
~   27 g
1 librā / pondō (Pfund)
~ 325 g; ⅓ kg; 12 ūnicae
1 sextārius (Sester)
~   ½ l
1 congius (Kanne)
~ 3¼ l; 6 sextāriī
1 modius (Scheffel)
~    8 l; 16 sextāriī
1 urnā (Urne)
~  13 l; ½ amphora
1 amphora (Amphore)
~  26 l; 48 sextāriī; 8 congiī

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen